So schaffen Sie eine autismusfreundliche Umgebung für Ihr Kind

Autistische Kinder brauchen besondere Fürsorge und unsere Hilfe und viel Unterstützung, um ein funktionierendes Mitglied der Gemeinschaft zu sein. Dies beginnt mit der Gewährleistung einer sicheren Umgebung, in der sie wachsen und gedeihen können. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Sie bei der Gestaltung eines Hauses beachten sollten, das auf die Bedürfnisse besonderer Kinder zugeschnitten ist.

Farben und Muster

Farben spielen eine wichtige Rolle bei der visuellen Wahrnehmung einer Person; Dies gilt umso mehr für autistische Menschen.

Vermeiden Sie Farben mit langen Wellenlängen wie Rot und Gelb, die die Sinne anregen. Entscheiden Sie sich stattdessen für beruhigende Blautöne, erholsames Grün oder andere Pastelltöne. Malen Sie die Wand mit einem Farbton, vorzugsweise cremefarben (nicht weiß), und vermeiden Sie gemusterte Tapeten vollständig. Gleiches gilt für gemusterte Böden, die Verwirrung stiften und Angst erzeugen oder auf dem Boden fixieren können.

So schaffen Sie eine autismusfreundliche Umgebung für Ihr Kind.  Beruhigendes Blau im Kinderzimmer mit Hangdecke

Ein Raum, der nicht überladen und mit einfachen Möbeln geschmückt ist, ist der ideale autismusfreundliche Raum. Wählen Sie Möbel, die ziemlich schlicht und blass sind, um eine Überreizung der Sinne zu vermeiden.

Beleuchtung

Autismus macht Menschen sensibler für ihre Umgebung, und dazu gehören auch erhöhte visuelle Sinne. Sie sind sehr lichtempfindlich, können das Flackern sehen oder summen hören, und daher muss bei der Gestaltung des Innenraums eine starke fluoreszierende Beleuchtung vermieden werden.

Denken Sie auch an die Rolle des natürlichen Lichts. Die Lichtveränderungen wirken sich aus Melatoninspiegel im Körper, die den Schlaf steuert. Stellen Sie also sicher, dass das Schlafzimmer dunkel genug ist, um eine Nacht mit gesundem Schlaf zu gewährleisten.

Vorhänge und Jalousien

Vertikale Jalousien werden am besten vermieden, wenn die Fenster abgedeckt werden. Verdunkelungsvorhänge sind bessere Optionen, insbesondere für lichtempfindliche Personen. Für diejenigen, die dazu neigen, an den Vorhangschienen zu ziehen, wählen Sie Klettvorhänge. Alternativ kann Kunststoffaufkleber als kostengünstige Lösung verwendet werden, die sowohl Licht als auch Privatsphäre bietet.

Lärm

Für viele autistische Menschen liegt ihre Hörfähigkeit einige Stufen über der einer normalen Person. Einige sagen, dass sie entfernte Geräusche mit einer ohrenbetäubenden Intensität hören können, die das tägliche Leben schwächen kann. Daher ist es notwendig, den Lärm in den Räumen, in denen sie die meiste Zeit verbringen, so weit wie möglich herauszufiltern.

So schaffen Sie eine autismusfreundliche Umgebung für Ihr Kind.  Entspannende Atmosphäre eines ungezwungenen, einfach gestalteten Zimmers mit verschiedenen Farben

Verwenden Sie beispielsweise Teppiche und weiche Böden, die Geräusche dämpfen, anstatt laute Laminatböden. Möbel sind ein weiterer großartiger Schalldämpfer und müssen intelligent im Raum platziert werden, um Lärm zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass Räume wie die Schlafzimmer keinen Geräuschen wie Verkehr, Bauarbeiten oder öffentlichen Gesprächen ausgesetzt sind. Versuchen Sie, ihre Räume frei von tickenden Uhren, Kühlschränken oder Soundsystemen zu halten. Stellen Sie außerdem sicher, dass immer ein Paar Ohrstöpsel in Reichweite ist, damit sie den Ton blockieren können, wenn er zu überwältigend wird.

Wenn Ihr Budget es zulässt, können Sie in a investieren schallisolierter Raum.

Geruch

Subtile Gerüche können autistische Menschen oft überwältigen. Eine gute Möglichkeit, dies zu überwinden, ist die Verwendung eines Hintergrundduftes, der aufdringliche Gerüche ausblendet. Halten Sie Reinigungsmittel und starke Parfums von den am häufigsten frequentierten Räumen fern. Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Kochen stark riechender Lebensmittel, da diese sie möglicherweise belasten.

Sicherheit

Sicherheit ist ein entscheidender Faktor, bei dem keine Kompromisse eingegangen werden dürfen. Dies gilt insbesondere für Kinder. Bei Alltagsgegenständen müssen Sie zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen.

  • Verwenden Sie Schlösser oder hohe Griffe an Schränken
  • Halten Sie Steckdosen außer Reichweite und ersetzen Sie abgenutzte Steckdosen
  • Verwenden Sie Steckschlösser
  • Verwenden Sie Kühlerabdeckungen
  • Installieren Sie kindersichere Schlösser
  • Befestigen Sie lose Drähte an Wänden oder unter Teppichböden, um ein Umkippen zu vermeiden
  • Installieren Sie Rauchmelder in den Schlafzimmern
  • Stellen Sie sicher, dass das Wasser niemals zu heiß ist

Sensorische Räume

Ein Sinnesraum ist ein sicherer Raum, der normalerweise dazu dient, autistische Menschen zu beruhigen, wenn sie überreizt werden. Es gibt viele tolle sensorische Raumideen für Kinder mit Autismus dass Sie überprüfen können, um Ihre eigenen zu entwerfen. Hier sind jedoch einige Dinge, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen:

  • Projektionsausrüstung
  • Glasfaseroptik
  • Blasenrohre
  • Spiegelkugeln
  • Soundsystem zur Musikproduktion
  • Bohnen Säcke

Wenn dies nicht in Ihrem Budget liegt, können Sie auch eine sensorische Ecke erstellen, die vom Rest der Zimmer abgeschirmt und mit einem Sitz ausgestattet ist. Weitere Optionen sind eine sensorische Tasche oder ein Korb mit Stressbällen, eine erbsenfreie Pfeife (zum harten Blasen), ein unzerbrechlicher Spiegel (damit die Person ihre Emotionen sehen kann) und duftende Lotionen.

So schaffen Sie eine autismusfreundliche Umgebung für Ihr Kind.  Sensorraum mit großem Freizeitstuhl

Schlafzimmer

Die meisten Details zu Wänden, Fußböden und Dekor wurden bereits zuvor besprochen, und dies gilt auch für das Schlafzimmer. Halten Sie außerdem Dekorationen im Kinderzimmer auf ein Minimum und halten Sie mögliche gefährliche Gegenstände wie Schattenkästen außer Reichweite. Es ist sicherer, Möbel auf Glas- und Metallbasis zu meiden und Möbel mit abgerundeten Kanten zu wählen.

Der Raum sollte optimiert werden, um einen ruhigen Schlaf zu gewährleisten, und über eine LED-Beleuchtung mit Dimmerschaltern zur Steuerung der Lichtintensität verfügen. Ein Schlafzimmer, das all diese Kriterien erfüllt, hilft Ihrem Kind, sich in einem Raum wohl zu fühlen, in dem es die meiste Zeit verbringt.

Badezimmer

Badezimmer können sehr laut sein mit schallverstärkenden Fliesen, Badewannen, Kühlkörpern und Abluftventilatoren. Eine Möglichkeit, den Schall zu beseitigen, besteht darin, doppelte Handtuchaufbewahrungsboxen zu installieren, die Schall absorbieren. Das Entfernen von Abluftventilatoren und Kühlkörpern kann zu einer deutlichen Verbesserung der Geräuschreduzierung führen.

Wenn Sie es sich nicht leisten können, den Boden des Badezimmers zu wechseln, sind rutschfestes Gummimaterial und Badematten kostengünstige, aber effektive Alternativen. Stellen Sie sicher, dass die Badewannen auch mit rutschfesten Matten bedeckt sind.

Autistische Kinder reagieren auch empfindlich auf sensorische Reize, und Badezimmer sind kalte Orte. Um solchen Situationen entgegenzuwirken, müssen notwendige Maßnahmen wie gepolsterte Sitze vorhanden sein. Denken Sie daran, dass es jederzeit zu einer Überlastung der Sinne kommen kann. Halten Sie sensorische Spielzeuge daher auch in den Badezimmern in Reichweite des Kindes. Sorgen Sie für Sicherheit mit Hilfe von Sicherheitsgeländern, die korrekt positioniert werden müssen. Andernfalls könnte es mehr schaden als nützen.

Küche

Die Küche ist der beliebteste Ort im Haus für Kinder. Daher ist es wichtig, dass es organisiert und übersichtlich ist, um eine autismusfreundliche Umgebung zu gewährleisten. Lassen Sie Ihr Kind kleine Aufgaben in der Küche erledigen, z. B. das Beschriften verschiedener Gegenstände, und erstellen Sie eine Checkliste für die Verwendung der Küche mit möglichen Gefahren. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre ganze Familie in den Prozess einbeziehen und Ihre Kinder über die Sensibilitätsprobleme ihrer autistischen Geschwister aufklären. Denken Sie daran, dass Teamarbeit wichtig ist, um ein autismusfreundliches Zuhause für Ihre Kinder zu schaffen.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, die Umwelt autismusfreundlich zu gestalten. Die Realität ist jedoch alles andere als perfekt, und die beste Lösung besteht darin, sich an Ihre Situation anzupassen. Denken Sie daran, dass Geduld der Schlüssel zum Umgang mit Veränderungen ist. Nach einem Zyklus von Versuch und Irrtum werden Sie eine allmähliche Verbesserung des Komforts Ihres Kindes feststellen, die Ihre Bemühungen wert ist. Seien Sie offen und fragen Sie immer nach dem Input Ihres Kindes, was es angenehm macht. Du kannst es schaffen!