5 Möglichkeiten, Ihr Zuhause sicherer zu machen

5 Möglichkeiten, Ihr Zuhause sicherer zu machen

Sie denken wahrscheinlich, Sie wissen, wie Kriminelle aussehen. Sie schleichen nachts herum, tragen alles Schwarz und suchen nach Türen, die unverschlossen sind. Sie würden niemals in gefunden werden Ihre Nachbarschaft. Leider ist diese Hollywood-Version von Home Break Ins fast völlig falsch.

Während es möglich ist, dass ein Verbrecher schwarz trägt und sich nachts herumschleicht, sind es Einbrüche 6% wahrscheinlicher tagsüber passieren. Tatsächlich gibt es tagsüber rund 1.495.790 Einbrüche. Das ist eine große Statistik, über die Sie sich Sorgen machen sollten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie sicher Ihr Zuhause ist, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen. Hier sind die 5 Möglichkeiten, um Ihr Zuhause sicherer zu machen.

5 Möglichkeiten, Ihr Zuhause sicherer zu machen.  Haus im amerikanischen Stil

Bild über Pexels

1. Verstehe, wie Diebe denken

Ihr erster Schritt, um Ihr Zuhause zu sichern, besteht darin, genau zu verstehen, wie Diebe denken. Erkenne, dass Hollywood dich wahrscheinlich nicht dazu gebracht hat zu glauben, dass sie handeln. In Wirklichkeit könnte der Verbrecher jemand sein, den Sie kennen, ein Nachbar oder sogar jemand, der sich als Versorgungsarbeiter ausgibt. Machen Sie sich mit den bekanntesten vertraut Hausinvasionsbetrug Sie sind also nicht unvorbereitet.

Darüber hinaus finden Sie hier weitere Tipps zu Kriminellen. Die meisten handeln tagsüber, wenn die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass Menschen zu Hause sind. Sie werden wahrscheinlich auch das Gebiet auskundschaften, bevor sie das Verbrechen begehen. Melden Sie daher immer verdächtige Aktivitäten. Schließlich ist es wahrscheinlicher, dass Sie einen Einbruch erleben, wenn Sie mieten.

2. Installieren Sie ein Sicherheitssystem

Nur in wenigen Haushalten ist ein aktives Sicherheitssystem installiert, wodurch verhindert wird, dass diese Häuser Opfer eines Angriffs werden. Kriminelle suchen nach einfachen Zielen. Wenn Sie ein Alarmsystem durch haben AlarmgitterSie zeigen Kriminellen, dass Sie Ihre Sicherheit ernst nehmen. Dies ist der effektivste Weg, um Ihr Zuhause zu schützen, auch wenn Sie nicht da sind.

3. Sperren Sie Social Media

Was Sie online veröffentlichen, wirkt sich auch auf Ihre Sicherheit zu Hause aus. Wenn Ihre Online-Profile beispielsweise öffentlich sind und Sie regelmäßig Aktualisierungen zu Ihrem Standort veröffentlichen, werden Sie möglicherweise Opfer einer Hausinvasion. Kriminelle suchen nach Menschen, die eindeutig nicht zu Hause sind. Es lohnt sich also, zweimal darüber nachzudenken, diese Urlaubsfotos zu veröffentlichen, während Sie noch nicht da sind.

5 Möglichkeiten, Ihr Zuhause sicherer zu machen.  Umzug in eine neue Wohnung

Bild über Pexels

4. Ändern Sie Ihre Schlösser

Wie kürzlich wurden Ihre Schlösser geändert? Dies gilt nicht nur für Ihre Haustür, sondern für jeden Eingang zu Ihrem Haus. Wenn Sie kürzlich ein Haus gekauft haben, stellen Sie sicher, dass Ihre Schlösser geändert werden. Sie wissen nie, wer über den Vorbesitzer Zugriff auf alte Schlüssel hat, und es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen. Gleiches gilt für Mieter. Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter über das Wechseln der Schlösser zwischen den Mietern.

5. Installieren Sie Außenleuchten

Ein weiterer wirksamer Weg, um Ihr Zuhause sicher zu halten, ist die Installation von Außenleuchten. Wieder einmal suchen Kriminelle nach einfachen Zielen. Wenn sie leicht in die Nähe Ihres Hauses gelangen können, ohne von innen oder außen gesehen zu werden, sind Sie ein Ziel.

Wenn Sie Außenleuchten installieren, insbesondere bewegungsaktivierte Leuchten, werden Sie auf verdächtige Aktivitäten aufmerksam gemacht. Ebenso können Nachbarn sehen, was in der Nähe Ihres Grundstücks passiert, und ungewöhnliche Ereignisse melden.

Schützen Sie Ihr Zuhause

Wie sicher ist dein Zuhause? Wir denken vielleicht, dass unser Zuhause sicher ist, aber ist das wirklich der Fall? Wenn Sie nicht aufpassen, könnten Sie wie die vielen anderen Opfer von Einbrüchen zu Hause enden.

Halten Sie sich mit diesen Tipps davon ab, eine weitere Statistik zu werden. Selbst kleine Schutzmaßnahmen tragen wesentlich dazu bei, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen.